4-Städte Cross Cup Melk

04.03.2018

Die Finale Station...

4-Städte Cross Cup Melk

..vom 4-Städte Crosscup führte uns nach Melk, wo wir mal wieder mit einer sehr großen Gruppe vertreten waren.

Die kalten Temperaturen dieser Woche, wo es ja bis zu -15C° hatte, konnte unsere Athleten nicht vor dem Training abschrecken und so gingen wir voll motiviert an den Start.

Den Anfang machten die Schüler, wo Gerald Resch am Start war. Es musste eine Hauptlaufrunde (1420m) bewältigen und schaffte das mit einem sehr guten 3:52 Schnitt/km und wurde 4ter in seiner AK yes.

 

Beim Hauptlauf über 4 Runden (5,65 km) gab es vorne das klassische LCU-Duell Punzi gegen Gangl Chris, welches diesesmal Christian für sich entschied (fürn Punzi war aber diesmal nur wichtig, dass er vorm Unterhuber Thomas bezüglich Gesamtwertung ist, aber vermutlich hat ihm das schnelle, gelbe Leibchen gefehlt und er hat dadurch die Sekunden verloren wink). Das bedeutete für Christian Rang 5 Gesamt und Rang Numero 1 in der M30. Punzi landete knapp dahinter auf Rang 7.Gesamt und Rang 3 in seiner AK.

Für Schmidi lief es diesmal ebenfalls sehr gut (Rang 18 Gesamt und 6 in der M20), und er konnte sogar durch einen Zielsprint vor der ersten Dame ins Ziel kommen.

Lukas Füsselberger und Christof Leitner liefen lange Zeit gleichauf nur in der 3ten Runde zündete dann Lukas den Turbo und staubte Christof noch um 21sec. ab, was für Lukas Rang 24 Gesamt und 7. In der M20 und für Christof Rang 27 Gesamt und 9 in der M20 bedeutete.

Auch unsere „Oldies“ konnten sehr gut mithalten. Für Andreas Füsselberger ging sich diesmal knapp kein Stockerlplatz aus, aber als 4ter in der M50 kann er sich allemal freuen, vor allem über seine starke Zeit.

Karl Kaltenbrunner erreichte aufgrund einer sehr starken Konkurrenz (die ersten 3 liefen jeweils schneller als einen 4:05er Schnitt) diesmal den 7.Rang in der M60.

Bei den Damen konnte Lucia Resch mal wieder ihre Stärke unter Beweis stellen und lief als Gesamt 4te Dame und als 3te in der W20 ein. Auch Astrid Hiesleitner lief ein starkes Rennen und durfte sich über Platz 1 in der W30 freuen.

Last but not Least wurde Daniela Resch in einer sehr starken Zeit (4:44er Schnitt) 4te in der W20.

Am Ende der Veranstaltung konnten wir uns auch wieder über den Preis für die größte Gruppe freuenlaugh

 

Fotos

Ergebnisse