Linz Marathon 2019

14.04.2019

LCU auf Rekordkurs

Linz Marathon 2019

Beim diesjährigen Linz Marathon waren wieder tausende Starter über mehrere Bewerbe am Start, darunter auch einige Teilnehmer vom LCU:

Gleichzeitig wurden dieses Jahr auch die Staats- und Landesmeisterschaften im Marathonlauf durchgeführt, wo auch 3 Euratsfelder Starter die 42,195km Distanz bewältigten.
Die Bedingungen für diesen Marathon waren super mit 10°C und wenig Wind – was will man mehr an einem Marathonsonntag.

Den Beginn machte der Viertelmarathon, wo Anna-Maria Füsselberger nach längerer zwangsbedingter Laufpause einen Lauf-Wettkampf bestritt – und das auch recht flott mit 57:50 min über die 10,5km (AK Platz 15.). Victoria Schenk (AK Platz 241) begleitete 4 Schüler der Mittelschule Euratsfeld (in ihrer Aufgabe aus Turnlehrerin in Euratsfeld) bei deren ersten Viertelmarathon, wo auch 2 unserer LCU-Speedis dabei waren: Gerald Resch finishte in 55:16 (AK Platz 242) und Maximilian Wurm in 55:54 (AK Platz 271).

 

Über die Halbe Marathondistanz lief Benjamin Schmidradler als erster mit 1:33:25 (AK 72.) ein – zwar ungewollt, da er eigentlich den Marathon finishen wollte, aber die Gesundheit geht vor!
Auch Andreas Füsselberger lief ein sehr konstantes Rennen und erreichte mit 1:40:25 den 37.Platz in seiner AK.
Astrid Theuratsbacher lief von Beginn weg ein schnelles Rennen und der Fleiß hat sich ausgezahlt! Mit 1:36:32 erreichte sie wiederholt ihre neue persönliche Bestleistung und gleichzeitig Rang 8. In ihrer AK!

 

Beim Marathon stand einer schon von Beginn an unter großem Druck, denn er wollte schon immer mal eine Landesmeisterschaftsmedaille haben – Christian Gangl lieferte ein tolles, gleichmäßiges Rennen ab: Er pulverisierte nicht nur den alten Vereinsrekord von Harald Kusolitsch um 8 Minuten, sondern wurde auch gleichzeitig bei den NÖ Marathonmeisterschaften 2.Gesamt und 1. in der M35! Somit hat er sich gleich 2 Medaillen in einem Streich geschnappt! Die Uhr blieb bei ihm bei 2:41:13 stehen – eine unglaubliche Zeit, die wahrscheinlich einige Zeit als Vereinsrekord bestehen bleiben wird!

Christof Leitner war der zweite Mann in Gelb, der die Marathonziellinie überquerte. Bei seinem ersten Antreten über die 42,195km lief er durch ein toll eingeteiltes Rennen und gleich deutlich unter den magischen 3h und einen Negativsplit (1:29:33-1:26:30, das heißt die 2. Hälfte schneller als die erste).
Leider wird seine Zielzeit in der Ergebnisliste nicht gewertet, weil er vor lauter Freude über die Zeitnehmungsmatten gesprungen ist, und somit bleibt nur mal die inoffizielle Handgestoppte Zeit (2:56:03) stehen.

Jürgen Theuratsbacher war der dritte Marathoner im Bunde. Seine Zielzeit lag bei 3:30h, diese verfehlte er aber wegen einer etwas schwächeren zweiten Rennhälfte knapp. Mit 3:33:02 kann er trotzdem stolz sein, denn diese Zeit bedeutet persönliche Bestleistung für ihn und Rang 77.M30. Die 3:30 fallen dafür beim nächsten Mal.

Fotos

Ergebnisse