15. Laabner Hobbylauf 2020

03.10.2020

Christof als Veranstalter und Läufer

Dieses Jahr fand der Laabner Hobbylauf unter besonderen Verhältnissen statt, da durch die Covid 19 Pandemie etliche Hygieneauflagen wie z.B. ein Mindestabstand von 1m sowie eine Maskenpflicht im Tennishaus zu erfüllen waren.

Die Kinder und Schülerläufe wurden dieses Jahr abgesagt, weil aufgrund der unsicheren Situation (Stichwort Corona Ampel) keine Werbung in den Schulen gemacht wurde und dadurch zu wenige Starter erschienen sind.

Nichts desto trotz fand sich beim Hauptlauf ein großes Starterfeld beim Tennisplatz der Wienerwaldgemeinde ein. Die Witterung bescherte uns ein wahres Lauffest, da es weder zu warm noch zu kalt, und die Sonne die meiste Zeit am Himmel zu sehen war.
Um 16:00 fiel der Startschuss für 26 Damen und Herren, welche die 5,2km lange Strecke (3 Runden) zu bewältigen hatten.
Allen voran lief der junge Newcomer Florian Toth aus Wien, welcher vor allem auf den Bergaufpassagen seinen härtesten Gegner, Thomas Unterhuber aus Neulengbach, stehen ließ. Mit einer spitzen Zeit von 19:42min verbesserte er den 2 Jahre alten Streckenrekord von Christof Leitner um 15 Sekunden, und sicherte sich damit den ersten Gesamtplatz.
Zweiter wurde der nach einer einjährigen Babypause immer besser in Form kommende Thomas Unterhuber aus Neulengbach, gefolgt vom Veranstalter Christof Leitner.
Auffällig war die hohe Leistungsdichte beim diesjährigen Hobbylauf, weil auf der anspruchsvollen Strecke gleich 7 Läufer unter 24 Minuten blieben.

Bei den Damen war ein kleines aber feines Starterfeld gekommen. Tagesschnellste war die erst 11 Jahre junge Anika Leblhuber aus Rohrbach, welche deutlich unter 30min blieb und sich damit in die Siegerinnenliste eintragen konnte. Zweite wurde Monika Stadler aus Kapelln, dicht gefolgt von Petra Füsselberger  vom ASK Mc Donalds Loosdorf.

Besonders möchte ich noch die Leistungen der jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer erwähnen.
Jakob Leblhuber aus Rohrbach bezwang die 5,2km lange Strecke als 9 jähriger in einer flotten Zeit von unter 35min. Mit stolzen 83 Jahren konnte Lauflegende Rudolf Sulzer ebenfalls 2 Runden bewältigen.