Ötscher Ultra Trail

03.10.2020

Trail im Ötscherreich!

Ötscher Ultra Trail

Der ursprüngliche Termin des Ötscher Ultra Trails musste wie so viele Laufveranstaltungen wegen Covid vom Frühling in den Herbst verschoben werden. Die Veranstalter arbeiteten bis zum Schluss hin um den Teilnehmern ein Rennen unter den aktuellen Auflagen zu ermöglichen – vorne Weg „Hut ab für die großartige Organisation und den Einsatz der freiwilligen Helfer!“ yes.

Tag 1:

Die erste Hürde für die Veranstalter war die Staffelung der Starts in Wellen zu je 20 Personen die im 15 Sekunden Takt auf die Strecke gingen. Eine weitere brachte der Wettergott  mit sich der zwar trockenes, aber sehr stürmisches Wetter mit bis zu 110km/h Wind im Gepäck hatte. Vor allem bei der Labe kämpften die Helfer gegen den Sturm an, der ihnen bei jeder Böe wieder den Tisch abräumte.

Zum Rennen:

Für den LCU bestritten Benjamin Schmidradler und Alexander Pruckner den Ötscher Ultra Trail (Tag 1 & Tag 2). Der erste Tag führte rund um den Ötscher (Raneck – Tormäuer – Trefflingfall – Puchenstuben – Ötschergräben – Jägerherz – Riffelsattel). Mit 50km und 1800hm und fast keinen flachen Passage eine echte Herausforderung.

Benjamin merkte bereits bei km20 das es heute nicht sein will und so kämpfte er immer wieder gegen den DNF Gedanken an. Trotz aller Energielosigkeit erreichte er nach 5h34min das Ziel (Platz 56 / 174).

Ähnlich erging es Alexander der ständig von Krämpfen begleitet wurde. Aber dank gut eingerichteter Labestellen mit Salzkeksen, Salztabletten etc. konnte man sich immer wieder einen kleinen Energieschub holen. Alex finishte in einer Zeit von 6h39min (Platz 124 / 174).

Tag 2:

Am zweiten Tag bekamen Benjamin & Alexander Unterstützung durch Doris Pruckner und Bernhard Kamleitner die sich den zweiten Ötscher Tag über den Rauhen Kamm nicht entgehen lassen wollten.

Es ist in keinem Jahr bis zum Startschuss sicher ob die Originalstrecke gelaufen werden kann, aber vom Wind war keine Spur mehr und es verschwanden auch alle Wolken – somit Kaiserwetter beim Ötscher Klassiker!

Schnellster LCU’ler war Benjamin, der seine müden Beine ab dem Startschuss ablegte und von Beginn an ein hohes Tempo anschlug. Erst die letzten 200 Höhenmeter fingen die Beinchen wieder zu schreien an. Aber nichtsdestotrotz stand am Ende eine Zeit von 2:05:09 auf der Uhr was Platz 29 von 184 bedeutete.

Auch Bernhard erwischte einen guten Tag und blieb mit 2:22:44 (70 / 184) deutlich unter seiner vorgenommenen 2:30er Zeit! „Die meisten die mich Bergauf überholten konnt ich Bergab wieder versaugen!“.

Das Pruckner-Duell gewann Alexander mit 2:52:33 (127 / 184) knapp 2 Minuten vor seiner Frau Doris (134 / 184) die sichtlich Spaß mit dem Lauf hatte.

 

In der Ultrawertung erreichte Benjamin den 20.Platz und Alexander den 59.Platz von insgesamt 79 Teilnehmern.

 

Ergebnisse unter: https://oetschermarathon.at/